Warum Online-Dating so beliebt ist

Mittlerweile ist das Online-Dating der ganz „normalen“, konventionellen Partnersuche fast schon überlegen, doch hierbei stellt sich eine sehr wichtige Frage: Welche Vorteile ergeben sich bei der Online-Suche? Im Gegensatz zu Kontaktanzeigen in Zeitungen oder Zeitschriften bietet das Online-Dating einige Vorteile. Zuerst einmal ist es eine sehr zeitgemäße Möglichkeit, einen neuen Partner zu suchen bzw. zu finden. Der größte Vorteil jedoch ist die Anonymität. Jeder entscheidet selbst, mit wem man Kontakt haben möchte und wem man wie viel von sich selbst preisgibt. Möchte man den Kontakt zu dem Anderen abbrechen, so ist dies viel einfacher möglich, als wenn man sich irgendwo in einer Bar oder in der Disco gegenübersitzt. Hier jemanden los zu werden, den man gerade erst kennengelernt hat, gestaltet sich oft etwas schwierig. Ein weiterer Vorteil ist, dass man nicht auf irgendwelche Tageszeiten angewiesen ist. Hat man mitten in der Nacht Lust, die Online Partnersuchportale zu durchstöbern, so kann man dies problemlos tun. Öffnungs- und Arbeitszeiten spielen hier keinerlei Rolle. Hat man nun eine interessante Person gefunden, so kann man zu dieser gleich Kontakt aufnehmen. Zu den größten Pluspunkten des Online-Datings gehört jedoch, dass die Partnerauswahl sehr groß ist, wodurch es mehrere, potentiellen Partner gibt, die man kennenlernen kann. Auch gibt es ganz spezielle Singlebörsen für Menschen mit ganz besonderen oder sehr speziellen Vorlieben und Interessen. In diesen Singlebörsen findet man viele Gleichgesinnte, mit denen man sich bestens austauschen kann. Was zudem sehr wichtig ist, ist, dass die Hemmschwelle sehr viel niedriger ist, wenn man sich Online kennenlernt, als wenn man sich irgendwo gegenübersitzt. Man ist anonym, wodurch es leicht fällt zu flirten, zu scherzen und auf den Anderen zu reagieren.

Die Unterschiede der vielen PartnerbörsenEs gibt sehr viele unterschiedliche Partnerbörsen im Web. Oft fällt da die Wahl sehr schwer, bei welcher man sich denn nun anmeldet. Zuerst einmal sollte man sich informieren und die Singlebörsen unbedingt testen. Hier gibt es eine nützliche Singlebösen Übersicht. Denn die unterschiedlichen Partnerbörsen haben oft auch ihre ganz speziellen Zielgruppen. Zudem sollte man darauf achten, dass man an einen seriösen Anbieter gerät. Bei den meisten seriösen Partnervermittlern muss man zuerst einen kleinen Persönlichkeitstest ausfüllen, woraufhin man schon einige Vorschläge von anderen Singles erhält, die vielleicht passend sein könnten. Zudem unterscheiden sich die Singlebörsen oft auch, was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht.

Da die Singlebörsen teilweise sogar extra auf bestimmte Altersgruppen ausgelegt sind, sollte man sich vorab schon informieren, ob man sich dort anmelden sollte, oder ob die potentiellen Partner möglicherweise zu jung oder zu alt wären. Zu den größten Partnerbörsen gehört „Parship“. Das gute hierbei ist, dass man meist nur an aktive Suchende gerät, denn wer seinen Account zwei Monate lang nicht benutzt, der wird gelöscht. Zur Zielgruppe dieses Anbieters gehören hauptsächlich Berufstätige, die im Alter zwischen 30 und 50 sind. Im Gegensatz dazu richtet sich die Partnerbörse „Elitepartner“ vor allem an erfolgreiche Unternehmer und Akademiker. Keine wirkliche Zielgruppe gibt es bei dem Anbieter „eDarling“. Aus diesem Grunde sollte man sich vor einer möglichen Anmeldung erst informieren, für welche Zielgruppe die gewählte Singlebörse gedacht ist.
Ein weiterer Bereich ist das Casual-Dating. Hier verabreden sich alle, die nur ein erotisches Abenteuer im Sinn haben. Hervorstechendster Anbieter sind C-date und Secret.de. Beide haben sich darauf spezialisiert Menschen zu verbinden, die sich gerne zum Sex treffen möchten. C-date legt großen Wert darauf als Anbieter wahrgenommen zu werden, der viel Wert auf Niveau legt. Das scheint zu funktionieren, denn C-date ist der größter Anbieter dieser Art. Secret.de ist ein Ableger von Friendscout24 und ebenfalls gut im Rennen.

Der Partner fürs Leben oder für nette StundenWer sich bei einer Singlebörse anmeldet, muss nicht zwangsläufig den Partner fürs Leben suchen, bei vielen Anbietern hat man die Möglichkeit, in seinem Profil anzugeben, nach wem man genau sucht. So kann man sich dort auch anmelden, wenn man einfach nur nette Chatbekanntschaften oder einen netten Kumpel sucht. Natürlich ist es auch möglich, Partner für One-Night-Stands zu suchen. Den Partner fürs Leben zu finden ist also nur eine Möglichkeit, warum man sich bei einer Partnerbörse anmelden kann. Da jeder, in seinem eigenen Profil alle notwendigen Informationen preisgeben kann, die andere eventuell interessieren könnten, fällt es sehr viel leichter, eine interessante Person ausfindig zu machen. So gehören zu diesen Angaben nicht nur persönliche Informationen, wie das Alter oder die Hobbys, sondern eventuell auch ein nettes Bild. So können Gemeinsamkeiten viel leichter erkannt werden. Das Chatten steht mit im Mittelpunkt der Partnerbörsen. Durch den Chat kann man sich gegenseitig besser kennenlernen und sich austauschen. Hierbei muss man nicht mehr über sich selbst erzählen, wie man wirklich möchte. Zudem bieten viele Anbieter einen kostenpflichtigen Service, durch den man Zugriff auf viele weitere Features hat.

Darauf sollte noch geachtet werden

Da es bei einigen Partnervermittlern nur möglich ist, Kontakt mit Gleichgesinnten aufzunehmen, wenn man dafür eine Gebühr bezahlt, ist es meist empfehlenswert, wenn man sich für einen Anbieter entscheidet, der eine Probezeit anbietet. So hat man die Möglichkeit sich mit dem Thema des Online-Datings anzufreunden und auseinanderzusetzen und sich erst nach einer gewissen Zeit zu entscheiden, ob der gewählte Anbieter wirklich der richtige für einen selbst ist. Auch sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass man keiner persönlichen Daten wie die Telefonnummer oder gar die Adresse angibt, zumindest nicht im öffentlichen Profil. Zudem sollte man bei den Profilangaben nicht lügen. Vor Abschluss des Vertrages mit dem gewählten Anbieter sollte man sich über die Laufzeit und die Kündigungsfrist informieren.

 

Singlebörsen – Risiko oder große Liebe?

Welche Absichten die Personen verfolgen kristallisiert sich spätestens dann heraus, wenn der Chat nicht locker und lustig läuft, sondern eher aufgezwungen wirkt und die Bedrängung durch Fragerei zu schnell zu einem gewissen Ziel führen soll. Die Herausgabe der Telefonnummer ist daher immer im einem Risiko verbunden, neben SMS stellt auch Whats-App als Chat-Option eine neue Möglichkeit für viele Menschen dar. Es ist ratsam sich mit der Herausgabe solcher sensiblen Daten etwas Zeit zu lassen und vertrauen zu fassen um nicht auf die Nase zu fallen. Im Chat selber werden auch ansonsten schüchterne Personen zu gewandten Rednern, lustige Emoticons verleihen dem ganze eine sympathische Note. Aufpassen sollte jeder mit Ironie und Sarkasmus, denn Untertöne sind in Chats, im Gegensatz zu einem echten Gespräch, nicht vorhanden, Missverständnisse dementsprechend vorprogrammiert. Smilies und Emoticons können zwar bestimmte Gefühlsregungen etwas mehr Ausdruck verleihen, wer einen bestimmten Witz allerdings nicht richtig rüber bringt ist nicht selten in Erklärungsnot. Solche Nuancen sollten daher besser für das Telefonat oder das Treffen samt Augenkontakt aufgespart werden.

Fehler in Chats können im Vorfeld vermieden werden

Gerade Neueinsteiger machen oft den Fehler den oder die Angebetete/ Angebeteten mit viel zu langen Nachrichten im Chat zu verschrecken. Auf Chat-Portalen kann damit gerechnet werden, dass besonders beliebte Profile tagtäglich hunderte von Zuschriften erhalten, zu lange Nachrichten verwirren und sind nur mühsam zu lesen, gehen zudem meist in der Flut der anderen Nachrichten unter. Persönliche Probleme sollten erst dann angesprochen werden, wenn sich eine gewisse regelmäßige Schreib-Routine und Vertrauensbasis eingestellt hat. Damit der die andere Person auf mögliche Fragen Antworten kann, sollten die Abfolgen in Chats daher eher kurz gehalten werden.

Hochwertige Chatportale finden

Auch Uhrzeiten geben einen Hinweis auf die Lebenssituation der Chatpartner. Nächtliche Chats weisen entweder auf den Workaholic oder den notgeilen Familienvater hin, mittags könnte es sich um arbeitslose Personen handeln. Nicht immer trifft dies zu, daher sollte hier mindestens Skepsis angebracht sein. Ein seriöser Chatanbieter kann noch so sehr auf Qualität setzen, letztlich stecken hinter den Profilen echte Menschen mit Charakter und Bedürfnissen. Kein Portal der Welt kann ausschließen und gewährleisten das die Menschen hinter den Profilen die Perfektion Ihrer Auflistungen im Profil tatsächlich einhalten. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Um Quantität zu vermeiden können die großen Portale genutzt werden die bereits aus der Fernsehwerbung bekannt sind.

Auch mit kostenlosen Angeboten können Erfolge beim Dating verzeichnet werden

Um die ersten Schritte auf Online-Dating-Seiten zu gehen kann der Sprung in das kalte Wasser auch über kostenlose Plattformen geschehen. Diese finanzieren sich meist durch die freischaltbaren Extrafunktionen die eine separate Zahlung erfordern aber nicht zwingend erforderlich sind um mit anderen Personen zu chatten. Wer die wichtigsten Spielregeln einhält, kann durchaus in den Genuss einer zufriedenen Partnerschaft gelangen. Eine Garantie dafür wird sich nirgendwo finden. Letztlich bestimmt jeder Mensch sein Schicksal alleine. Doch die Zeit hat gezeigt das aus vielen Chat-Bekanntschaften, echte große Lieben wurden, Hochzeit und Kinder mit inbegriffen. Spätestens dies beweist das es auch gute Seiten am Internet gibt, die dazu beitragen zwei sich liebende Menschen zusammenzuführen. Ohne die Möglichkeit des Online-Datings hätten diese Menschen sich vielleicht niemals kennengelernt.